Biografie 

2021 Stipendium für das International Artist Residency Program, Budapest Art Factory, Budapest
Seit 2012 Professur für Malerei, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
2011 Guest Lecturer, Valand University, Göteborg
2010/11 Gastprofessur, Kunsthochschule Mainz
2005 Stipendium der Deutschen Akademie Villa Massimo, Rom
  Katalogförderung der Stiftung Kunstfonds, Bonn
2004 Auslandsstipendium des Berliner Senats für Istanbul
2001 Civitella Ranieri Fellowship für Umbrien
2000 Stipendium der Stiftung Kunstfonds, Bonn
1999 Preisträgerin beim Kunstpreis der GrundkreditBank eG – Köpenicker Bank, Berlin
  Lehrauftrag an der Svenska Yrkeshögskolan, Nykarleby
1998 Stipendium für die Künstlerstätte Schloss Bleckede (K)
1997 Stipendium für das Mecklenburgische Künstlerhaus, Schloss Plüschow
1996-98 Lehrauftrag an der Hochschule der Künste, Berlin
1996 Arbeitsstipendium des Senats für kulturelle Angelegenheiten, Berlin
  Preisträgerin beim Wettbewerb »Übergänge«, Berlin
1993 Meisterschülerin von Prof. H. J. Diehl, HdK Berlin
  Erasmus-Stipendium am Royal College of Art, London
1989 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
   
   
  Einzelausstellungen (Auswahl)
   
2024 komorebi, BürgydeRuijter Gallery, Neustadt a.d. Weinstrasse [mit Iris Bouwmeester]
2023 inter linea, Essenheimer Kunstverein e.V., Essenheim [mit Andrea Damp]
  there might be hell below, Galleri Thomassen, Göteborg
  Paper Positions Berlin, präsentiert von Galerie Carolyn Heinz, Berlin [mit Gesa Lange]
  point nemo, Kunstverein Rosenheim e.V.
2022 strata, Budapest Art Factory, Budapest [mit Gesa Lange]
  Paper Positions Berlin, vertreten durch Galerie Carolyn Heinz [mit Gesa Lange]
  labor, Galerie am Klostersee e.V., Lehnin
2021 shangri_la, Galerie Carolyn Heinz
  UND_news from now_here, Neuer Kunstverein Aschaffenburg, [mit Gesa Lange] (K)
2019 inaccessible islands, Galleri Thomassen, Göteborg
  fortuna, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau (K)
  a l`infini, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg [mit Gesa Lange]
2018 meta-morphique, Kunstverein Bellevue-Saal, Wiesbaden [mit Gesa Lange] (P)
  föhn, Kunstverein Landshut [mit Beate Höing]
2017 karambol, Kunstverein Schwäbisch Hall
  taron, UpArt Galerie für zeitgenössische Kunst, Neustadt a.d.W. [mit Gesa Lange] (K)
2016 division, Galerie M+R Fricke, Berlin
  drift, Kunstverein Region Dahlenburg
2015 againandagainandagain, Galleri Thomassen, Göteborg [mit Gesa Lange]
2014 daemon, Galerie M+R Fricke, Berlin
  strates, Eponyme Galerie, Bordeaux
2013 janus, Galleri NB, Viborg [mit Andrea Damp]
  lichten, UpArt Galerie für zeitgenössische Kunst, Neustadt a.d.W.
2011 pakt, Kalhama & Piippo Contemporary, Helsinki [mit Achim Kobe]
2010 burn, Galleri Thomassen, Göteborg
  tekeli-li, Galerie M+R Fricke, Berlin
2009 Auftrag, Galerie Uschi Kolb, Karlsruhe
  UNBEDINGT, Galerie Hartwich, Sellin
2008 High Noon, Kalhama & Piippo Contemporary, Helsinki [mit Jukka Korkeila]
  Galerie M+R Fricke, Berlin
  twist, Galerie GIST, Amsterdam
2007 SHOT BY SHOT, Kunstverein Münsterland, Coesfeld
  ZIRKEL – kranker Mann letzte Reise, Hessisches Ministerium für Kunst und Wissenschaft, Wiesbaden [mit Wolfgang Kaiser]
2006 LUSTDUST – Das Ende vom Lied, Galerie Haus Scheider, Karlsruhe [mit Wolfgang Kaiser]
  fischen, Galerie M+R Fricke, Düsseldorf
  fatal, café au lit, Paris [Projektraum Jens E. Sennewald und Andrea Weisbrod]
  hic sunt leones, Galleri Thomassen, Göteborg
2005 Link, Temple Gallery, Rom [mit Alfredo Pirri]
  Trip, Galerie Kamm, Berlin
2004 Park, Birner + Wittmann Galerie, Nürnberg
  Galerie M+R Fricke, Düsseldorf
2003 Weiss, Galerie Kamm, Berlin
  Blindsight, Kunstmuseum Rättvik
2002 Block, Companylounge, artforum, Berlin
  Out of the Dark, Galerie Haus Schneider, Ettlingen
  Spitze, Förderkoje Art Cologne, Köln
2001 Noise, Galerie Kamm, Berlin [mit Andreas Schimanski]
  Galerie M+R Fricke, Düsseldorf
  Galleri Thomassen, Göteborg
  Lost Velvet, Galerie Kamm, Berlin
2000 Overworld, Kunstverein Unna
  Overworld, Galerie Haus Schneider, Ettlingen
  Tafelbild 2000, KV Leipzig Projektgalerie Elsterpark, Leipzig
  Muster, Raum für Kunst, Ravensburg
1999 It`s a real thing, Galleri Thomassen, Göteborg [mit Beate Spalthoff]
1998 Weiß wie Schnee, Galerie Haus Schneider, Ettlingen
1997 Cut, Kunstruimte, Berlin
  P & P, Galerie im Parkhaus, Berlin, (K)
1996 Phänomene: Unschuld, Kunstverein Wolfenbüttel
   
   
  Gruppenausstellungen (Auswahl)  
   
2024 Paper Positions Berlin, präsentiert von Galerie Carolyn Heinz, Berlin [mit Gesa Lange und Katja Pudor]
  Drawing Now Art Fair, vertreten durch Galerie Carolyn Heinz, Carreau du Temple, Paris [mit Gesa Lange und Johannes Regin]
  Winter Show, Galleri Thomassen, Göteborg
  Everyone but Caspar, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg 
2023 LET`S TALK ABOUT IT LATER, Eponyme Galerie, Bordeaux 
  POSITIONS, Berlin Art Fair, mit Galerie Carolyn Heinz
  SCHNITT, GalerieETAGE, Museum Reinickendorf, Berlin
  Wandelnde Gärten, Galerie Amalienpark, Berlin
  get together, l`oiseau présente, BcmA Gallery, Berlin
  Art On Paper Amsterdam, vertreten durch Galerie Carolyn Heinz, Gashouder / Westerns
2022 HELLSEE, Galerie am Klostersee e.V., Lehnin
  ARNKEPHTCKFCR – MEET US ON JUPITER, Hamburg
  Stein Schere Papier, Kunstverein Kärnten e.V., Klagenfurt
  Karoshi Rockenhausen, Museum für Kunst, Rockenhausen
  art:badgastein, Bad Gastein, vertreten durch Galerie Carolyn Heinz
  how to get the paint to tango, ATELIERFRANKFURT e.V., Frankfurt a.M.
2021 GRÜN, La Raum, Berlin
  POSITIONS, Berlin Art Fair, mit Galerie Carolyn Heinz
  The Show, Paper Positions Hamburg
  Paper Positions Berlin, mit Galerie Carolyn Heinz
  New Balance, GLUE by DAG, Berlin
  paperpositions Berlin, the weekend show, Galerie Jarmuschek + Partner (vertreten durch Galerie Carolyn Heinz, Hamburg)
  Momentaner Standpunkt, buergyderuijtergallery, Neustadt a.d.W.
  Weisse Wochen, oqbo, Berlin
2020 Stubenhocker: POST!, Galerie Roy, Zülpich
  Summer Time, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
  Gezeichnete Stadt. Arbeiten auf Papier 1945 bis heute, Berlinische Galerie Museum für Moderne Kunst, Berlin
  Papier skulptural, Verein für aktuelle Kunst Ruhrgebiet, Oberhausen (K)
  0+255, Studiogalerie, HAL, Berlin
  #12: geschachtelt – boxed, Galerie M+R Fricke, Berlin
  RESET, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
  Le Département des utopies, Eponyme Galerie, Bordeaux
2019 blue matters, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
  Aufbrechen, Barlach Halle K, Hamburg
  insitu, Duktus-Bau, Hirzenhain
  modern baroque, Städtische Galerie Villa Streccius, Landau in der Pfalz
  all about paper #1, Galerie Carolyn Heinz, Hamburg
2018 on and on and on, Galleri Thomassen, Göteborg
  Schnittstelle, Museum August Macke Haus, Bonn (K)
2017 Flat and Spatial, Galleri Thomassen, Göteborg
  Schnittstellen – Bestandsprobe IV, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Kaiserslautern
  don`t forget to put flowers in your hair, Galerie Hartwich, Sellin
  In Between, Cloud Gallery, Amsterdam
  Papercuts, Galerie in der Lände, Kressbronn
2016 karoshi, Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg
  DE(S)NATURES, Eponyme Galerie, Bordeaux
  Varutställning, Galleri Thomassen, Göteborg
  jelängerjelieber, UpArt Galerie für zeitgenössische Kunst, Neustadt a.d.W.
2015 Paarweise, neue Werke in der Sammlung, Marta Herford
  6 aus 151, oqbo, Berlin
  cover, Selekta Studio 1, Hamburg
  Sommer Nacht Traum, Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg v.d.H. (K)
  nos voisins sont tellement humains, Eponyme Galerie, Bordeaux
2014 ornamental structures, Kunstverein Worms, Worms, (K)
  tight, Studio sechs7, Hamburg
  Happy Birthday, Babyboomer!, Galerie der Stadt Backnang (K)
  geschnitten, Schloss Agathenburg, Stade
2013 ornamental structures, Flottmannhallen und Städtische Galerie Herne
  drinnen / binnen / buiten / draussen, Kers Gallery, Amsterdam
  Contexts of Painting, Contemporary Art Center Vilnius (K)
  es war einmal, Alter Botanischer Garten München, Rischart-Projekt (K)
  objects of my affection, Galerie M+R Fricke, Berlin
2012 Ornamentale Strukturen, Kunstverein Pforzheim
  honkadori, Stedefreund, Berlin [mit Franziska Hünig und Isabel Kerkermeier]
  Kompost, Galerie Roy, Zülpich
  siebte Reise, Galerie Hartwich, Sellin [mit Alke Reeh, Martin Bruno Schmid und Nadja Schöllhammer]
2011 Natur, aus der Sammlung der Altana Kulturstiftung, Osthaus Museum, Hagen
  ornamental structures, Stadtgalerie Saarbrücken, Saarbrücken, (K)
  facing reality, AKI Gallery, Taipei, Taiwan
  CUT, Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (K)
2010 Wir sind Orient – Zeitgenössische Arabesken, Marta Herford (K)
  CUT, Scherenschnitte 1970 – 2010, Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart, Hamburg (K)
  Vom Esprit der Gesten, Hans Hartung, das Informel und die Folgen, Kupferstichkabinett, Berlin
  Posh Painting, Kalhama & Piippo Contemporary, Savonlinna
  picnic, Galleri Thomassen, Göteborg
  mit Ecken und Kanten / Scherenschnitt heute, Städtische Museen Heilbronn
  kunst.halt.design., Galerie Neumeister in Zusammenarbeit mit Büro Orange, München
  schrägTERRAIN, Columbus Art Foundation, Ravensburg, und Halle 14 Baumwollspinnerei Leipzig
  An die Natur / Die Altana Kunstsammlung, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig
  An die Natur / Die Altana Kunstsammlung, Langen Foundation, Stiftung Insel Hombroich, Raketenstation Hombroich, Neuss
2009 Scherenschnitte – Kontur Pur, Museum Bellerive, Museum für Gestaltung Zürich
  zeigen, eine Audiotour durch Berlin von Karin Sander, Temporäre Kunsthalle Berlin
  ever look back, café au lit, Paris
  BERLIN / ISTANBUL Stipendiaten 1998-2009, Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, Berlin
  In Istanbul, between arrival & departure, BM-Suma, Contemporary Art Center, Istanbul
  Urban Story, Kalhama & Piippo Contemporary, Helsinki, FI
2008 UNTITLED, 6 x 2, 2008, Arthur Boskamp-Stiftung, M1, Hohenlockstedt
  Natur, zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
  Im Gegenlicht, Museum Villa Rot, Burgrieden (K)
  Mask of Medusa, KFA Galerie, Berlin
  An die Natur, Altana Kulturstiftung, Sinclair Haus, Bad Homburg v.d.H.
  Papier – Raum, Contemporary, Galerie Thomas, München
  Garten Eden – Der Garten in der Kunst seit 1900, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (K)
2007 Schnittzauber, Museum Burg, Zug
  Garten Eden – Der Garten in der Kunst seit 1900, Kunsthalle Emden, Emden
  Valley of dying Stars, Galleri Thomassen, Göteborg [mit Jukka Korkeila und Niko Luoma]
  Grafik im Licht, Berlinische Galerie, Berlin
2006 Problems on the Way to the Modern World, Galerie Kamm, Berlin
2005 Hinterland, Villa Massimo, Rom
2004 Take Care, Columbus Art Foundation, Kunsthaus Hamburg
  B2B, Laura Mars GRP, Berlin
2003 System Leben, Binz 39, Zürich
  Cut out, Galerie Barbara Groß, München [mit J. Lambie, S. Perriton, S. Thiel, S. Saffer]
2002 Realities and Histoires dÀmour, Kunstverein Ulm [mit M. ter Heijne, T. Moffat, S. Schneider]
  Peinture, Galerie Sfeir-Semler, Hamburg
  Snowcrash, Kunst und Medienzentrum Adlershof, Berlin
  Spitzenbilder & Paper-Cuts, Museum Bruder Klaus, Sachseln
  Transvisit, Fort Masnedoe, Vordingborg
  Nach der Natur, Berlinische Galerie im Kunstforum der Grundkreditbank, Berlin (K)
2001 Sense of Wonder, Herzliya Museum of Contemporary Art (K)
  patterns of life, Museum Schloss Hardenberg, Velbert, und Schloss Ringenberg, Hamminkeln (K)
  Intime Expeditionen, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, und Haus am Waldsee, Berlin
  Who killed Bambi?, K&S, Berlin
2000 made for fun, Städtische Galerie Nordhorn (K)
  Innocent Life, Contemporary Art Center, Vilnius (K)
1999 Madrid – Berlin. Sichtverhältnisse, Künstlerhaus Bethanien, Berlin (K)
  Rosa für Jungs / Hellblau für Mädchen, Neue Gesellschaft für bildende Kunst, Berlin (K)
  sight seeing, Mecklenburgischen Künstlerhaus, Schloss Plüschow (K)
  cristal clear, Kunsthalle Vaasa
  Ansichtsache – Malerei, Sammlung Columbus, Zußdorf bei Ravensburg
  monta tapaa maalata, Galerie Anhava, Helsinki
1998 Dem Ornament, Galerie Hafemann, Wiesbaden
  Sichtverhältnisse, Centro Cultural Conde Duque, Madrid (K)
  Kommando Ketchup Berlin, Kunsthalle Passagen, Linköping
1997 Was ist. Der Deutsche Künstlerbund in Rostock und Wismar, Kunsthalle Rostock (K)
1996 odyssee / lovehotel, Documentahalle, Kassel
  Ortserhebung 2, Pop mix / volume I, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin [mit Claudia Hart und Thomas Hauser] (K)
   
   
  Publikationen (Auswahl) 
   
  fortuna, Gabriele Basch, hrsg. von Bernd Barde, Ausst.-Kat. Städtische Galerie Villa Streccius, Landau, 2019
  Schnittstelle, Cut-out trifft Schattenriss, hrsg. von Klara Drenker-Nagels und Martina Padberg, Ausst.-Kat. Museum August Macke Haus, Bonn, 2018
  Meta-Morphique, Gesa Lange/Gabriele Basch, Hamburg 2018
  Basch / Lange, Ausst.-Kat. UpArt Galerie für zeitgenössische Kunst, Neustadt a.d.W., 2017
  Happy Birthday Babyboomer, hrsg. von Martin Schick und Simone Scholten, Ausst.-Kat. Galerie der Stadt Backnang, 2015
  Sommer Nacht Traum, Frauen – Landschaften, Ausst.-Kat. Museum Sinclair-Haus der Altana Kulturstiftung, Bad Homburg, Bielefeld 2015
  Ornamental Structures, hrsg. von Lida von Mengden, Ausst.-Kat. Kunstverein Worms, 2014
  15th Vilnius Painting Triennale – Contexts of Painting, Ausst.-Kat. Contemporary Art Center, Vilnius, 2013
  Heute in einem Tag, 1 Gabriele Basch, Hamburg, Department DMI, HAW Hamburg, 2014
  Cut. Scherenschnitte, Ausst.-Kat. Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt, 2011
  An die Natur, hrsg. von Altana-Kulturstiftung, Andrea Firmenich, Altana Kunstsammlung, Köln 2010 (aktualisierte und überarb. Aufl. der Publikation von 2007)
  Wir sind Orient – Zeitgenössische Arabesken, Ausst.-Kat. Marta Herford, 2010
  Cut. Scherenschnitte 1970–2010, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Bremen, 2010
  Ornamental Structures, Stadtgalerie Saarbrücken, 2010
  Im Gegenlicht – Scherenschnitt und Schattenbild, hrsg. von Hoenes-Stiftung und Stefanie Dathe, Ausst.-Kat. Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot, Bad Buchau 2008
  Shot by Shot – Gabriele Basch, hrsg. von Uschi Kolb, Ausst.-Kat. Kunstverein Münsterland, Coesfeld, Heidelberg 2007
  Garten Eden – Der Garten in der Kunst seit 1900, hrsg. von Nils Ohlsen, Ausst.-Kat. Kunsthalle Emden, Köln 2007
  ars generalis – Kunst & Architektur in einem Unternehmen, München 2007
  Beat – Gabriele Basch, Nürnberg 2005
  Take Care, Ausst.-Kat. Columbus Art Foundation, Ravensburg, 2004
  Nach der Natur – Eine Auseinandersetzung mit den Mitteln zeitgenössischer Kunst, Zwischenspiel III, Ausst.-Kat. Berlinische Galerie, Landesmuseum für moderne Kunst, Berlin, 2002
  Sense of Wonder, hrsg. von Doreet LeVitte Harten, Markus Mascher, Dalia Levin, Ausst.-Kat. Herzliya Museum of Art, 2002
  98/99, Ausst.-Kat. Columbus Art Foundation, Ravensburg, 2002
  Zwischenspiel III, Nach der Natur, Berlinische Galerie, Landesmuseum für moderne Kunst, Berlin, 2002
  patterns of life, hrsg. von Derik-Baegert-Gesellschaft und Gudrun Bott, Ausst.-Kat. Museum Schloss Hardenberg, Velbert, und Schloss Ringenberg, Hamminkeln, 2001
  papier=kunst, hrsg. von Elisabeth Claus, Ausst.-Kat. Neuer Kunstverein Aschaffenburg, 2001
  Who Killed Bambi?, hrsg. von ZKM- Karlsruhe, Miriam Bers, Galerie K&S), Berlin, 2001
  made for fun, hrsg. von Martin Köttering, Ausst.-Kat. Städtische Galerie Nordhorn, 2000
  veidas, Sioulaikinio meno centras, Ausst.-Kat. Contemporary Art Center, Vilnius, 2000
  sight seeing. Ansehen des Sehenswerten, Ausst.-Kat. Mecklenburgischen Künstlerhaus, Schloss Plüschow, 1999
  Rosa für Jungs / Hellblau für Mädchen, Ausst.-Kat. neue Gesellschaft bildender Kunst, Berlin, 1999
  Cut, Ausst.-Kat. Kunstruimte, Kampen und Berlin, 1999
  Kunstruimte 1997-98, Kampen und Berlin, 1999
  B A S C H, Ausst.-Kat. Galerie Haus Schneider, Karlsruhe, 1999
  Madrid – Berlin. Sichtverhältnisse, Ausst.-Kat. Künstlerhaus Bethanien, Berlin, und Centro cultural Conde Duque, Madrid, 1998
  Kunst-Stücke – Die Sammlung der Deutschen Ausgleichsbank, Köln 1998
  kommando ketchup Berlin, Ausst.-Kat. Kunsthalle Passagen, Linköping, 1998
  Kunst bei Henning. Ausstellungen 1988–1998, hrsg. von Ursula Prinz, Berlin 1998
  Was ist. Der Deutsche Künstlerbund in Wismar und Rostock, Ausst.-Kat. Kunsthalle Rostock und Zeughaus Wismar, Köln 1997 (K)
  Gabriele Basch – Weiß wie Schnee, Kunstverein Acud, Berlin und Kunstverein Wolfenbüttel, 1996
  Ortsbegehung 2, Pop mix, Vol. I: Gabriele Basch, Claudia Hart, Thomas Hauser, Ausst.-Kat. Neuer Berliner Kunstverein, 1996
  Lost Sweethearts / un-Rast, Ausst.-Kat. Haus am Waldsee, Berlin, 1994
  Sugar, Faltblatt, NBK, Berlin
   
   
  Arbeiten in öffentlichen Sammlungen 
   
  Sammlung Altana AG
  Abergs Museum, Aberg, Schweden
  Apoteket AB, Schweden
  Sammlung MARTa Herford
  Astra Zeneca, Schweden
  Swedish Statedepartments Collection
  Berlinische Galerie, Landesmuseum Berlin
  Kupferstichkabinett, Berlin
  Deutsche Ausgleichsbank, Bonn (K), KfW Bank
  Sammlung der HSH Nordbank, Hamburg
  Munich RE Art Collection
  Artothek des NBK, Berlin
  Columbus Artfoundation, Ravensburg (K)
  Sammlung Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
  Sammlung der Stadt Wiesbaden
  Sammlung der Region Gävleborg, Schweden
  Sammlung der Stadt Göteborg, Schweden
  Sammlung des Bezirks Västra Götaland, Schweden
  Sammlung der Stadt Varberg, Schweden
  Sammlung Cellmark, Schweden
  Sammlung der Generali Versicherung Ag, München
  Sammlung der Deutschen Bank
  Sammlung der HeLaBa, Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale Frankfurt a. M.
  Sammlung der Kreissparkasse Ravensburg
  Sammlung Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart
  Sammlung Landkreis Lüneburg
  Sammlung Münchner Rückversicherungs-Gesellschaft, München
  Vattenfall Art Collection
  Volvo Artclub, Schweden